Reparaturset Rücklaufventile ( 12 tlg.! ), Ölspinne Suzuki GT750 und andere Modelle, Repro

Artikel-Nr.: VS 16820-31031/set

Kurzfristig lieferbar, bitte Lieferzeit anfragen!

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
18,00 / Kit(s)
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,05 kg

Jeder T/GT-Fahrer kennt das Problem sehr wahrscheinlich! Die Ölsperrventile machen nicht mehr richtig oder garnicht dicht und der entsprechende Zylinder oder das dazugehörige Kurbelwellenlager erhält nicht mehr genug - oder gar kein 2-Taktöl mehr, weil das Öl in der Leitung durch den Motordruck größtenteils nur noch "hin- und her" wandert. Das merkt man vielleicht nicht gleich auf der Stadtfahrt zur Eisdiele, aber wer mal auf die Bahn geht und Stoff gibt, wird mit einem defekten Ventil sehr wahrscheinlich einen Klemmer oder schlimmstenfalls einen richtigen Motorschaden erleiden! Luftblasen die in der oder den Ölleitungen vor und zurück wandern, sind ein sicheres Zeichen dafür! Ich spreche da leider aus eigener Erfahrung! Was eventuell auch passieren kann, ist im ungünstigsten Fall, ein vollgelaufenes Kurbelgehäuse das beim Versuch zu starten einen massiven Motorschaden erzeugen kann; mindestens aber die ersten Kilometer Qualm ohne Ende aus dem entsprechenden Topf! Nun gibt es diese Ölverteilerspinne aber in der Regel nicht 100%ig funktionierend zu kaufen (wer baut schon ein ganzes Teil aus oder wer zerlegt eine funktionierende GT...?) und die meisten Ventile die ich gesehen habe, waren gnadenlos verklebt oder total defekt.Da gibt es nur Eins: Alle Ventile mit unserem Kit, bestehend aus 6 passenden Stahlkugeln und 6 hochwertigen Federn, überholen! Die Hohllochschraube mit Alubacken vorsichtig einspannen, den Sicherungsring abdrücken, die aufgesteckte Leitung am Ansatzstück vorsichtig warm machen und mit Gefühl von der Hohllochschraube ebenfalls abdrücken. Nun kann das Ventil vorsichtig geöffnet werden und die Feder samt Kugel entfernt werden. Die alten Federn auf keinen Fall strecken und wiederverwenden!!! Das Material ist nach 40 Jahren absolut ermüdet und die ganze Arbeit wäre umsonst! Neue Federn und Kugeln in das gereinigte Ventilgehäuse (Hohllochschraube) einsetzten, das Ventil vorsichtig verschließen. Die nochmals erwärmte Anschlussleitung wieder aufschieben, abkühlen lassen und den Sicherungsring aufdrücken - fertig! Nun muss die Funktion noch überprüft werden; mit saugen und blasen....  ;-)   (Ja ne... is klar!) Auf keinen Fall mit Druckluft !!!  WICHTIG: Ein Ventil sitzt fliegend in der Leitung von der Hohllochschraube in Fahrtrichtung am Motorblock ganz links außen über dem Anlasser. Das dürft Ihr nicht vergessen. Da es dies nie als Ersatzteil gab, ist das mit Garantie am ältesten!! Und nun viel Spaß!
PS: Die abgebildeten kompletten Ventile dienen nur zur Veranschaulichung und sind nicht Bestandteil dieses Angebotes - sind aber bei uns auch nagelneu erhältlich!!

Diese Kategorie durchsuchen: Kühlung Ölversorgung Checkvalves Leitungen